Die Olympus Mju 2 – Königin der vollautomatischen Kompaktkameras

Die Olympus Mju 2 – Königin der vollautomatischen Kompaktkameras

Mit der Olympus µ II (mju Zwei) begann ca. 2015 meine persönliche Reise in die analoge Fotografie. Wie so oft hatte mir ein Kumpel die Kamera empfohlen und für knapp 60 Euro habe ich auf Kleinanzeigen damals zugeschlagen und meine erste Analogkamera gekauft. Heute liegen die Preise auf dem Gebrauchtmarkt oft bei über 300 Euro und nähern sich in großen Schritten den 400 Euro Stückpreisen. Das hat einen guten Grund: Die Olympus Mju II ist so etwas wie die Königin der vollautomatischen Kompaktkameras für 35mm Film.

Olympus Mju 2 Analogkamera

Markteinführung der Olympus Mju 2

1996 stellte Olympus die Olympus Mju 2 als Nachfolgerin der Olympus Mju 1 vor. Aufgrund ihres überzeugenden Konzepts wurde sie schnell zur meistverkauften Kompaktkamera im Kleinbildformat für 35mm Film. Selbst heute überzeugt das Konzept der vollautomatischen Kompaktkamera und erfreut sich auch dank der Einfachheit und ihres Point and Shoot Charakteristik großer Beliebtheit. Das liegt vor allem an der Ausstattung.

Die Ausstattung der Olympus Mju 2

Mit ihrer kompakten Bauform ist die Kamera sehr klein und gegen Spritzwasser geschützt. Der Objektivschutz in Form eines einfachen Schiebers dient gleichzeitig als Ein- und Ausschalter der Kamera und lässt bei Öffnung das Objektiv herausfahren. Hinter dem Schieber sitzen auch der integrierte Blitz und die Sensoren für die Belichtungsmessung und Autofokus sowie der Sucher. Diese Mechanik macht die Olympus Mju 2 zu einer einfach und äußerst schnell einschaltbaren Kompaktkamera und gibt ihr die besten Voraussetzungen für eine gelungene Point and Shoot Kamera. Der integrierte Blitz lässt per kleinem Knopf manuell dazu schalten oder deaktivieren.

Olympus Mju 2 Analogkamera Ausstattung

Dazu gesellt sich ein schneller Autofokus mit Spotmessung und Belichtungsautomatik. Außerdem erkennt sie Kleinbildfilme mit DX-Kodierung, was sie äußerst einfach in der Bedienung macht. Es passiert eben alles vollautomatisch. Die Olympus Mju 2 unterstütz ISO-Empfindlichkeiten von 50 bis 3200 und belichtet zwischen 4s bis 1/1000s.

Die Olympus Mju 2 als ständige Wegbegleiterin

All das brachte mich 2015 zur Olympus Mju 2 und machte sie zu meiner ständigen Wegbegleiterin. Überwiegend mit Kodak Gold gefüllt, begleitete sie mich das ganze Jahr 2016. Aufgrund ihrer kompakten Bauform passt sie in jede Jackentasche. Mit ihrem schnellen Autofokus und der genialen Mechanik in Kombination mit dem eingebauten Blitz und dem lichtstarken Objektiv wurde sie die Point and Shoot Kamera, mit der ich damals meinem Wunsch nach gekommen bin, das Leben abseits meiner fotografischen Arbeit im STUDIO / BENHAMMER zu fotografieren.

Als ich Ende 2016 merkte, dass ich auf über 3200 analogen Schnappschüssen aus der Olympus Mju 2 saß, reiften die Gedanken für meinen ersten eigenen Bildband heran, der im April 2017 mit DAS LEBEN UND STERBEN DES BENHAMMER erschienen ist. Zu 99,9% gefüllt mit Fotografien uas meiner Olympus Mju 2. Die Kamera selbst überlebte die 1 1/2 Jahre mit mehreren kleinen und größeren Blessuren zwar, wurde am Ende aber an einen Supporter des Buch-Crowdfundings verschenkt. 

Bilder aus der Olympus Mju 2

Die folgenden Fotografien sind alle mit meiner Olympus Mju 2 entstanden und Teil meines Bildbands. Es sind überwiegend Kodak Gold Farbfilme.

Fakten zur Olympus Mju 2

  • Lichtstarkes Objektiv mit einer Offenblende von 2,8
  • Schneller Autofokus
  • Automatischer Filmtransport
  • Integrierter Blitz
  • Kleine Bauform
  • Naheinstellgrenze von nur 35cm
  • Vollautomatische Funktionsweise
  • 35mm Kleinbild
  • Erkennung von DX-Kodierung ISO 50 bis 3200 Filme
  • 4s bis 1/1000s Verschlusszeiten
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.