Contax T2 – die vielleicht schönste Point and Shoot Analogkamera

Contax T2 – die vielleicht schönste Point and Shoot Analogkamera

Ist sie das? Die Contax T2 - die vielleicht schönste Point and Shoot Analogkamera, die es gibt? Dieser Frage stellen wir uns in diesem Blogpost, denn ich kann mich seit einigen Jahren als glücklichen Contax T2 Besitzer bezeichnen. Dabei wollte ich die Kamera eigentlich schon wieder verkaufen. Wieso, weshalb und warum sie es dennoch in meinen Kameraschrank schaffte, erzähle ich euch jetzt!

Wie ich zu meiner Contax T2 Point and Shoot Analogkamera gekommen bin

Beginnen wir doch einfach mal da, wo alles angefangen hat. Wie viele andere auch habe ich meine Contax T2 für knapp 600 Euro auf eBay-Kleinanzeigen geschossen. Das ist inzwischen ein paar Jahre her, seitdem hat sich der Preis ordentlich entwickelt. Damals war sie mit 600 Euro fast noch erschwinglich. Heute weiß ich nicht, ob ich sie für die aktuellen Preise noch kaufen würde. Doch warum habe ich mir eigentlich eine Contax T2 gekauft?

Wunderschöne Kompaktkamera für 35mm Film

Echtes Point and Shoot

Liebevoll gesagt steht Point and Shoot ja irgendwie auch für die unbeschwerte Analogfotografie mit Film. Einschalten, draufhalten, abdrücken. Bild gemacht. Point and Shoot eben. Deswegen muss man sich auch bei der Contax T2 wenig Gedanken machen, was sie bei vielen Liebhabern der unbeschwerten Analogfotografie so beliebt macht. Film einlegen und los gehts.

Die Contax T2 erkennt dabei den Film in den meisten Fällen automatisch. Spult ihn automatisch ein und belichtet entsprechend der ISO Empfindlichkeit des Films. Wer ein bisschen Einfluss nehmen will, kann das Belichtungskorrektur-Rädchen auf der Oberseite nutzen und die Blende verstellen. Den Rest regelt die Elektronik ziemlich zuverlässig. Fehlbelichtungen Fehlanzeige. Solange der Film ordentlich gelagert wurde und nicht abgelaufen ist. Echtes Point and Shoot eben.

Integrierter Blitz ordentlich Power

Wer den Blitz dazu schaltet, was übrigens die ersten beiden Einstellungen am Objektiv sind, bekommt ein wunderbar zentrale aufgehelltes Foto. Snapshot Charakteristik at it's best. Der Blitz ist sicher im Gehäuse verbaut, sitzt etwas versetzt zum Objektiv hat aber genug Power um auch unempfindlicherer Filme ordentlich aufzuhellen.

Schöne Zusatzfunktion: Die Contax T2 verfügt über einen Vorblitz. Der hilft der Kamera bei der richtigen Einstellung – kann dank verwirrter menschlicher Motive aber auch ein wunderbarer Hebel für angestellte Bilder sein. Die meisten gehen schließlich davon aus, dass das Bild gemacht ist, wenn es das erste Mal blitzt =)

Silber, Schwarz oder doch Champagner?

Insgesamt gibt's aktuell auf dem Gebrauchtmarkt Contax T2 in den Farben Silber (meine), Schwarz und in einem Champagner gold. Ich für meinen Teil, nehme eigentlich immer das, was es gerade gibt. Habe also keinen großen Anspruch an die Farbe meiner Kamera. Im Gegenteil ist mir ziemlich egal. Silber ist dabei immer noch am häufigsten Vertreten, wodurch das Angebot an Contax T2 in Silber natürlich am größten und damit auch meist am preiswertesten ist. Schwarz und Champagner sind dagegen eher selten und wenn man sie findet, meist deutlich teurer als eine vergleichbare Contax T2 in Silber. Darum würde ich euch auch unbedingt empfehlen, bei Schwarz und Champagner noch vorsichtiger zu sein.

Es kann ja durchaus Gründe geben, warum es eine Kamera genau in dem einen Farbton sein sollte. Wenn es unbedingt Schwarz oder Champagner sein soll, guckt euch die Kamera unbedingt Vorort an. Schickt einen Freund aus der Region vorbei oder kauft, wenn auch etwas teuer, bei einem vertrauenswürdigen Händler. Die Enttäuschung und der Ärger, sowieso das ggf. verschwendete Geld sind es am Ende nämlich nicht wert.

Natürlich kann man Glück haben und hier und da bei einem unwissenden Verkäufer oder einer Verkäuferin auch dort noch Schnäppchen schießen. Da inzwischen aber so viele Kameras angeboten werden, muss man heute selbst mit dem kleinsten Foto-Know-How lediglich den Modellnamen Googlen, um zu erfahren was die eigene Kamera wert sein kann. Richtige Schnäppchen gibt's da vielleicht nur noch auf dem Flohmarkt um die Ecke oder in der ein oder anderen Zeitungsanzeige. Wer Zeit hat, sollte sich die auch bei der Suche nach der analogen Traumkamera nehmen. Teurer kann es ja oft kaum werden.

Mein persönliches Contax T2 Fazit

Die Contax T2 ist in meinen Augen wirklich eine der schönsten Point and Shoot Kompaktkameras. Zuverlässig mit einigen schönen Zusatzfunktionen. Das Objektiv ist gut geschützt, die Kamera mit ihrem Aluminiumgehäuse robust und hält auch ein bisschen was aus. Sie ist und bleibt ein echter Hingucker. Wer das Geld hat, wird mit der Kamera mit Sicherheit seine Freude haben und sie gerne mit dabei haben. Wer schon eine kompakte und gut funktionierende Point and Shoot Kamera hat, sollte sich eine Investition überlegen. So groß ist der Look-Unterschied in meinen Augen nicht, außerdem gibt's mit der Contax G1 und der Contax G2 noch zwei schöne 35mm Kameras aus dem Hause Contax die technisch noch besser ausgestattet sind und mit der passenden Objektiven deutlich mehr Gestaltungsspielraum bieten als die kleine Schwester Contax T2.

Contax T2 Fotografien in meinem Bildband "Paradies"

Für meinen dritten Bildband namens "Paradies" vertraute ich auf die Contax T2. Einen großen Teil der Fotografien in dem Fotobuch machte ich unterwegs mit der Contax T2. 

Back to blog

Leave a comment

Please note, comments need to be approved before they are published.